Lina, 22

Ich weiß gar nicht genau wie ich zum Tanzen gekommen bin. Ich weiß aber, dass ich nie darauf verzichten möchte und dass es ein Teil von mir ist. Angefangen habe ich mit fünf Jahren mit Kindertanz im Sportverein. Dann kam auch recht bald schon Ballett dazu. Seitdem tanze ich zwischen zwei und vier Mal pro Woche. Zurzeit drei Mal in der Woche. Zwei Mal davon in der Dance World bei Jo. Ich mache bei den Kursen Jazz, Contemporary und Stretch&Strenght mit. Durch die für mich neuen Tanzstile habe ich neue Motivation bekommen und noch mehr Spaß am Tanzen gefunden. Selbst wenn mal keine Lust habe oder mit schlechter Laune zum Training gehe, ist es hinterher wie weggeblasen, da Jo immer mit sehr viel Spaß und Motivation unterrichtet und das einfach ansteckend ist. 😉 Ich bin froh, dass ich den Weg in die Dance World gefunden habe. Wenn ich die Zeit dafür hätte würde ich auch gerne noch mehr machen, da es mir einfach super viel Spaß macht. 😊

 

Jana, 28

„Hast du Lust mal mit zu Jo zum Contemporary zu kommen?“ Hmmm… dachte ich. Ich habe jahrelang Jazz Dance in einer Gruppe getanzt und nun bald ein Jahr schon eine tänzerische Pause eingelegt. Ich bin bestimmt schon eingerostet!
Ich habe es trotzdem gewagt und bin nun schon seit über 2 Jahren dabei. Zweimal die Woche von Jo unterrichtet zu werden gibt mir einen super Ausgleich zum Alltag. Ich kann mich weiterentwickeln, ausprobieren (wer hätte vorher gedacht, dass mir Improvisation so viel Spaß macht?!) und auspowern. Jo weiß auch genau, wie sie mich und meinen Körper fordern kann. In der Gruppe verliert sie die einzelne Tänzerin nicht aus dem Blick.
Ich bin froh, damals „ja“ gesagt zu haben, denn was würde ich nur ohne Jo machen?! Vielleicht sogar nicht mehr tanzen … da würde mir ganz schön was fehlen. Und sie auch 😉

 

 

Silke, 40

Ich tanze seit meinem 18. Lebensjahr orientalischen Tanz. Dazu gekommen bin ich damals weil eine Freundin mich zu einem Frauenfest in Bielefeld mitgenommen hat. Da haben Frauen nur für Frauen getanzt und das hat mich fasziniert. Ich war froh über die Einladung meiner Freundin und meldete mich nach dem Frauenfest sofort zum ersten Kurs an.
So bin ich dabei geblieben und fing 3 Jahre später selbst an Kinder und später Frauen zu unterrichten, gab Workshops in Schulen und Jugendherbergen und baute meine eigene Tanzschule auf.
Auftritte auf Stadtfesten und in verschiedenen Theatern mit verschiedenen Gruppen und anderen Kollegen und Kolleginnen folgten. Es waren bunte Jahre .
Da ich zwei Kinder habe um die ich mich auch sehr gerne kümmere, trat das Tanzen nach und nach mehr in den Hintergrund und ich schloss meine eigene kleine Tanzschule… Naja, nicht ganz, denn ich habe mich mit Josephine (damals noch In Detmold aktiv) und Johanna Wiese aus Blomberg zusammen getan und ein bisschen weiter getanzt. So ganz kann man ja auch nicht aufhören.
Und jetzt bin ich sehr froh und dankbar nicht mehr alles allein organisieren zu müssen, sondern im Team gemeinsam zu choreographieren und Auftritte zu planen. Aber vor allem auch Unterstützung von Josephine zu bekommen, mich dabei einfach mal treiben zu lassen,wenn sie wieder mit einer wunderschönen Choreo um die Ecke kommt. Und so freue ich mich nun auf zukünftige Auftritte. Silke alias Ladina El Farah und jetzt Mitglied bei dem wohl schönsten Tanzstudio für orientalische Tänze in Lage Lippe. Danke Josephine 😘